Fliegen mit Kind | Erster Flug mit EasyJet

Sonne, Meer, Strand, Eis essen. Einfach herrlich. Die Reisesaision ist eröffnet und auch uns hat das Reisefieber gepackt. Es gibt so viele tolle Urlaubsziele und noch so viele Länder, die ich gern mit meiner Familie bereisen möchte.

“Fahre in die Welt hinaus. Sie ist fantastischer als jeder Traum.“ – Ray Bradbury

img_4967

Ich liebe es zu reisen und neue Länder und Kulturen kennenzulernen. Die Welt bietet so viel und heute ist fast alles möglich. Bevor ich ein Kind hatte bin ich oft mit Familie und Freunden verreist. Doch die ersten Reisen mit der eigenen kleinen Familie sind noch viel schöner und etwas ganz besonderes! Ich liebe es. Im letzten Jahr haben wir eher kleinere Reisen unternommen z.B. die Alpen, Marienbad, Ostsee, München, Wien, etc.. Doch nun war es für uns an der Zeit wieder ins warme zu fliegen. Das Reisefieber packte uns. Gesagt getan. Mein lieber Mann suchte uns einen tollen Flug von Berlin nach Palma heraus. Natürlich habe ich mir vorher einige Gedanken gemacht und mich gefragt wie ein Flug mit Kind bzw. Baby wohl sein wird. Es gibt da ja doch einige Fragen, die anfallen. Wie wird der Kleine mit dem Druckausgleich umgehen? Wird er im Flieger auf dem Schoß sitzen bleiben? Schläft er? Wie sieht es mit dem Kinderwagen am Flughafen aus? Etc. …

So war es für uns:

Um 8.00 Uhr morgens startete unser Flug. Wir mussten also wirklich früh aus den Federn. Naja aber das ist man ja als Mama gewohnt. 😉 Wir trudelten 2 Stunden vorher am Flughafen ein und das war auch gut so! Hektik am Flughafen ist nichts für mich, sonst startet man gleich mit Stress in den Urlaub. Man braucht zwar ein wenig mehr Gepäck mit einem Kind aber das war kein Problem; wir hatten sogar noch Platz im Koffer. Zusätzlich konnte man bei EasyJet ein extra Handgepäck fürs Kind mitnehmen. Durch die Gepäckabgabe kamen wir auch relativ schnell. Nur den Kinderwagen mussten wir an einem anderen Schalter (Sperrgepäck) abgeben.

Nachdem die Koffer abgegeben waren und wir zum Securitycheck mussten wurde Wilhelm langsam unruhig aber Gott sei Dank durften wir direkt nach vorn und mussten nicht in der Schlange warten. Danke! 😀 Getränke und Snacks für Babies könnt ihr übrigens problemlos mit in den Flieger nehmen. Ich war sehr gespannt, wie Wilhelm wohl auf die lauten Geräusche und den Druckausgleich bei Start und Landung reagieren wird. Sobald das Flugzeug startete habe ich Willi an die Brust gelegt damit ein besserer Druckausgleich durch das Schlucken stattfinden konnte. Es klappte super. Keinerlei Probleme! Bei der Landung habe ich ihm einfach einen Quetschie gegeben. Das hat genauso funktioniert. Mit dem Kind auf dem Schoß war es im Flieger recht eng. Man hätte aber auch für einen Aufpreis einen Platz mit mehr Beinfreiheit buchen. Ich wusste gar nicht, dass es einen Extragurt für Babies gibt, der am Gurt der Mama mit befestigt wird. Der Flug war wirklich recht entspannend. Wilhelm hat entweder geschlafen oder aus dem Fenster geguckt. Wickelmöglichkeiten gab es im Flieger übrigens auch, auf jeder Bordtoilette. Auf dem Rückflug ist mein Mann mit Wilhelm ein wenig durch den Gang spazieren gegangen. So konnte ich ein wenig schlafen. 🙂

Der Flug war wirklich entspannter als ich es je erwartet hätte. 

Viel Spaß beim Verreisen!

 


Mallorca im März | Familienurlaub wie im Bilderbuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s